TINA TONAGEL

 


MÄDCHENWORKSHOPS


Da sich leider nach wie vor hauptsächlich Jungen für Themen wie Elektronik oder Mechanik interessieren und "offene" Workshops daher überwiegend von Jungs frequentiert werden, versuche ich, so oft es geht, reine Mädchenworkshops anzubieten.

Ich bin damit gar nicht so glücklich, weil ich unsicher bin, ob dadurch diese althergebrachte Trennung in Geschlechterrollen nicht noch verstärkt wird.

Aber weil es mich immer ärgert, wenn sich durchschnittlich 10 Jungen und 2 Mädchen für einen Elektronik-Workshop anmelden, ist das Angebot eines reinen Mädchen-Workshops zumindest ein guter Trick, um Mädchen als klar definierte Zielgruppe anzusprechen.

Und es ist natürlich toll, zu beobachten, dass es für die Mädchen dann auf einmal völlig normal ist, mit Lötkolben, Akkuschraubern und Mischpulten umzugehen. (Es ist genauso toll, Jungen dabei zu beobachten, die können das vorher nämlich auch alle nicht, aber wie gesagt ist deren Bereitschaft, sich auf so etwas einzulassen größer als bei Mädchen)

Wie auch immer, hier auf jeden Fall (leider ist der Anblick nicht selbstverständlich) ein paar schöne Fotos von Mädchen bei der Arbeit: