TINA TONAGEL

 



ERHOLUNG AN BORD


Klangobjekte, mit Simon Rummel, 2014


Drei selbsterdachte Instrumente erzeugen einen sich langsam und mikrotonal stetig verändernden Klangraum.
Auf den Resonanzkörpern der Instrumente sind zwei Saiten gespannt, die durch eine elektronische Schaltung (E-Bow = elektronischer Bogen) in Schwingung versetzt werden und obertonreiche Klänge erzeugen.
Eine motorbetriebene Mechanik verkürzt und verlängert die Saiten und moduliert dadurch permanent die Tonhöhen, wodurch sich die Klänge der drei unterschiedlich gestimmten Instrumente permanent überlagern.